Aschermittwoch: Fastenzeit

'Sieben Wochen ohne' (etwas auskommen) – das tun viele in der Fasten- und Passionszeit und das ist gut so. 'Sieben Wochen ohne' – das heißt aber auch im geistlichen Sinn: sieben Wochen Wochen mit – nämlich mit Gott; denn Fasten als geistliche Übung ist ja kein Selbstzweck, sondern soll Menschen frei machen und für Gott und sich selbst öffnen.
Darum habe ich mir gedacht, dass ich es in dieem Jahr nicht so sehr mit Verzicht versuchen will, sondern damit, mir einen Freiraum zu schaffen:
Jeden Tag eine halbe Stunde spazieren gehen– das ist mein Ziel für diese Fastenzeit.
Eine halbe Stunde Zeit für mich und für Gott. Wo und wie ich mir diesen Zeitraum schaffe, weiß ich leider noch nicht, ich weiß nur, dass eine feste Zeit und wahrscheinlich auch eine feste Strecke am Besten wären. Wir werden sehen.
Ich bin jedenfalls freudig gespannt, wie es wird und ob ich es durchhalte.
(Zum Stand der Dinge mehr in den nächsten Tagen.)

Autor: PaToWi

Ich darf mein Leben frei gestalten unter dem liebenden Blick Gottes. Ist das nicht Grund genug auf IHN zu hören und mir von IHM den Weg weisen zu lassen?

Ein Gedanke zu „Aschermittwoch: Fastenzeit“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.