Gottesdienst am 24. September 2017

Morgen, am 24. September 2017, ist der 15. Sonntag nach Trinitatis. Die biblische Botschaft an diesem Tag hat durchaus auch etwas mit der Bundestagswahl zu tun, die an diesem Tag stattfindet (Geht wählen!):
Es dreht sich um das Sorgen, um die Angst vor die Zukunft, um das, was morgen kommt, um die Sorge um das leibliche Wohl, um das Dach über dem Kopf. Mit dem Wochenspruch aus 1. Petrus 5,7: „Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.“ wird eine große und Freiraum eröffnende Perspektive vor Augen geführt: Sorgen gibt es, aber sie müssen unser Leben nicht bestimmen oder sogar zerdrücken: unsere ängstliche Sorge (= Angst) wird durch die Fürsorge Jesu aufgefangen.

Im Predigttext des Sonntags aus Lukas 18,28-30 stellt Petrus in diesem Zusammenhang die Frage nach dem Lohn der Nachfolge: Was bringt es, mit Jesus unterwegs zu sein und sich ihm ganz anzuvertrauen? Die Antwort Jesu verheißt ein Doppeltes: a) Weil wir uns nicht an das binden, was uns so wertvoll ist, erhalten wir es als Geschenk zurück und können es in Freiheit annehmen. b) Weil wir nicht an das Irdische verhaftet sind, eröffnet sich für uns der Weg in das himmlische Reich Gottes.

Und deshalb:

Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

  • am 24. September
  • um 10.00 Uhr
  • in der Möllberger Kirche
  • im Anschluss gibt es Kirchenkaffee

Kirche_mit_KindernAm Sonntag ist wie immer Kindergottesdienst.

Gottesdienst an Trinitatis 2017 + KU3-Abschluss

Morgen, am 11. Juni 2017, ist der Sonntag Trinitatis. Er ist dem großen Geheimnis des christlichen Glaubens gewidmet: der Trinität, der Dreieinigkeit oder Dreifaltigkeit. Alle drei Worte meinen dasselbe: Unser Gott ist EINER und zeigt sich in verschiedenen Weisen: als Vater und Schöpfer; als der Sohn Jesus Christus, der uns erlöst; als Heiliger Geist, der uns Kraft und Mut gibt, der uns tröstet und Freude schenkt. So getrennt und verschieden Vater, Sohn und Geist auf den ersten Blick erscheinen,  so wenig sind sie jeweils für sich zu sehen. Sie bilden eine unauflösliche Einheit und zeigen sich doch in unterschiedlichen Weisen. „Sie tanzen ineinander.“ So kann man das griechische Wort perichoreo übersetzen, mit dem das Verhältnis von Vater, Sohn und Geist beschrieben wird.

Muss man das „verstehen“ – also vollständig gedanklich erfassen? Wer kann das schon! Es ist eben ein Geheimnis. Deshalb ist es zu aller erst wichtig, mit Gott im Gespräch zu sein und in einer lebendigen Beziehung zu ihm zu leben. Es kommt darauf an, dass Gott uns das Angebot macht, uns immer und überall nahe zu sein, so wie er uns das bei unserer Taufe verspricht und im Heiligen Abendmahl immer wieder neu schenkt.

Am Sonntag morgen feiern wir diese wunderbare Nähe Gottes mit dem Heiligem Abendmahl mit einem besonderen Rahmen. Der diesjährige KU3-Jahrgang feiert seinen Abschluss, die Halbzeit bis zur Konfirmation, in der die Jugendlichen später ihre Antwort auf Gottes wunderbares Angebot geben werden.

Und deshalb:
Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

  • mit Heiligem Abendmahl
  • in der Holtruper Kirche
  • um 10.00 Uhr
  • anschließend: Kirchenkaffee

Kirche_mit_KindernWeil es dieses Mal ein Familiengottesdienst ist,
gibt es keinen extra Kindergottesdienst .

Konfirmation 2017 in Möllbergen

Und morgen, am 7. Mai, ist es für die vierzehn Konfis aus Möllbergen soweit – ebenfalls nach einem Jahr KU3 und einem Jahr KU8:

K o n f i r m a t i o n

Deshalb: Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

    • in der Möllberger Kirche
    • um 10.00 Uhr
    • mit Abendmahl
    • anschließend Kirchenkaffee

Kirche_mit_KindernWie immer gibt es auch an diesem
Sonntag Kindergottesdienst (nach dem
gemeinsamem Anfang im Gemeindehaus).

Gottesdienst am 23. April 2017

Am 23. April 2017 feiern wir in diesem Jahr den ersten Sonntag nach Ostern, der Sonntag Quasimodogeniti. Der Sonntag ist geprägt von der Freude über die Auferstehung an Ostern. Das Evangelium des Sonntags stellt uns Thomas vor Augen, der so gerne aber nach meiner Meinung fälschlicher Weise der ‚Ungläubige‘ genannt wird (Johannes 20,19-29). Dabei ist Thomas uns heutigen Menschen so nahe, denn wie ihm geht es auch heute ganz vielen Menschen: Sie wollen anhand von Beweisen glauben. Der Glaube von Thomas macht eine rasante Entwicklung durch: Am Ende ist das Anfassen nicht mehr nötig. Die Begegnung mit Jesus reicht. Für uns heute lautet deshalb die Frage: Wo begegnen wir Jesus? Die Jünger machen nach Ostern die erstaunliche Erfahrung, dass Jesus ihnen auch im Alltag begegnet. Davon erzählt Johannes im 21. Kapitel seines Evangeliums, dem Predigttext am Sonntag (Johannes 21,1-14)

Ein Moment um Jesus Christus zu begegnen ist immer wieder neu der Gottesdienst, besonders dann, wenn wir dem Befehl Jesu folgen und Menschen taufen. Das wird am Sonntag wieder geschehen, wenn zwei junge Menschen in diese besondere Gemeinschaft mit Gott und Jesus Christus aufgenommen werden.

Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

    • in der Möllberger Kirche
    • um 10.00 Uhr
    • mit 2 Taufen
    • anschließend Kirchenkaffee

Kirche_mit_KindernWie immer gibt es auch an diesem
Sonntag Kindergottesdienst (nach dem
gemeinsamem Anfang im Gemeindehaus).

Gottesdienst am 19. März 2017

Am 19. März 2017 ist in diesem Jahr der dritte Sonntag in der Passionszeit, der Sonntag Okuli. Das Thema Nachfolge bestimmt den Sonntag: Was bedeutet es, Jesus nachzufolgen und Gott zu dienen? Entscheidend wichtig ist für Jesus der Blick nach vorne: Nicht das, was war, soll unseren Weg bestimmen, sondern das, was vor uns liegt: das Reich Gottes, seine neue Welt. Das Nachfolgewort Jesu aus dem Lukasevangelium macht uns das deutlich: „Wer seine Hand an die Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes.“ (Luk 9,62).

Der Prophet Elia, um den es in der Schriftlesung geht, hat seine eigenen Erfahrungen gemacht: Wie das ist mit dem „Gott dienen“. Und er wird auf besondere Weise für den Weg gestärkt, der vor ihm liegt (1. Könige 19,1-8). Im Predigttext aus dem Markusevangelium (Markus 12,41-44) dient eine Witwe Gott mit allem, was sie für diesen Tag hat: mit dem, was wir leichthin einen „Pfennigbetrag“ nennen, was für sie aber von existenzieller Bedeutung ist. Nachfolge und dienende Liebe mit aller Konsequenz.

Also:

Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

    • in der Holtruper Kirche
    • um 10.00 Uhr

Kirche_mit_KindernWie immer gibt es auch an diesem
Sonntag Kindergottesdienst (nach dem
gemeinsamem Anfang im Gemeindehaus).