Gottesdienst am 1. Advent 2019

Übermorgen (dieses Mal beginnt die Adventszeit wirklich auch mit dem 1. Dezember) feiern wir den 1. Sonntag im Advent. Jesus Christus kommt und er zieht ein – auch in unserer Gegenwart. Daran werden wir erinnert, wenn wir mit der Geschichte vom Einzug Jesu in Jerusalem als Evangelium des Sonntags in die Adventszeit starten. Der 1. Advent und die folgenden Wochen dienen der Vorbereitung auf das große Fest, an dem wir die Menschwerdung Gottes an Weihnachten bedenken.

Im Predigttext aus dem Römerbrief im 13. Kapitel macht Paulus deutlich, dass es immer auch Auswirkungen auf unser Leben hat, wenn Jesus kommt: Wir dürfen die Zeichen der Zeit nicht verschlafen. Vielmehr sollen wir wachsam sein und unser Leben ausgestattet mit den „Waffen des Lichtes“ führen. Der Maßstab dafür ist die Liebe zu unseren Nächsten. Das alleine macht deutlich, dass Paulus bei den „Waffen des Lichtes“ nicht an irgendetwas Aggressives oder Gewalttätiges denkt. Mit dem zweiten Teil des Höchsten Gebotes Jesu „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!“(3. Mose 19) steht vielmehr die Geschichte vom Barmherzigen Samariter vor Augen, die im Helfen alle Grenzen mit Liebe überwindet.

Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

  • in der Möllberger Kirche
  • um 10.00 Uhr
  • mit Taufe und Heiligem Abendmahl
  • anschließend: Büchertisch und Eine-Welt-Tisch
Kirche_mit_Kindern

Nach dem gemeinsamen Beginn in der Kirche gib es im Gemeindehaus Kindergottesdienst statt.

Gottesdienst am 1. Advent 2017

PaToWi_Icon_violettMorgen, dieses Mal erst im Dezember, feiern wir den 1. Sonntag im AdventJesus Christus kommt und er zieht ein – auch in unserer Gegenwart. Daran werden wir erinnert, wenn wir mit der Geschichte vom Einzug Jesu in Jerusalem als Evangelium des Sonntags in die Adventszeit starten. Der 1. Advent und die folgenden Wochen dienen der Vorbereitung auf das große Fest, an dem wir die Menschwerdung Gottes an Weihnachten bedenken.

In der Predigt (Offenbarung 5,1-5) geht es um das Buch mit den sprichwörtlichen „sieben Siegeln“. Dieses ‚Buch des Lebens‘ soll geöffnet werden, um eine Perspektive für die Zukunft zu gewinnen. Aber zunächst ist niemand da, der dazu fähig und vor allem würdig wäre. Erst das Lamm, so sieht es der Seher Johannes, als das Opfertier kann dies tun. So fremd uns die Bilder aus der Offenbarung des Johannes auch auf den ersten Blick sein mögen, so eröffnen sie doch auch einen tiefen Blick in unsere Zeit und sie zeigen, wie aktuell die Vision des Johannes ist.

Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

  • in der Möllberger Kirche
  • um 10.00 Uhr
  • mit Heiligem Abendmahl
  • anschließend: Büchertisch und Eine-Welt-Tisch

Kirche_mit_KindernNach dem gemeinsamen Beginn
in der Kirche gib es im Gemeindehaus
Kindergottesdienst statt.