Gottesdienst am 3. Advent 2017 (17.12.)

PaToWi_Icon_violettAm Sonntag ist der 3. Sonntag im Advent. Johannes der Täufer steht an diesem Sonntag im Mittelpunkt: Ohne ihn wäre die Verkündigung Jesu wohl nur schwer vorstellbar. und Johannes selbst sah sich in einer Linie mit dem Propheten Jesaja, dessen Worte er programmatisch übernommen hat: „Bereitet dem HERRN den Weg; denn siehe, der HERR kommt gewaltig.“ (Jesaja 40,3.10). Jesaja durfte dem Volk Gottes in der Verbannung in Babylon neuen Mut zusprechen, Johannes wollte die Menschen wieder auf einen Weg bringen, der im Einklang mit Gott steht.

Wie zum Beispiel Lukas in seinem Evangelium berichtet, war Johannes bei seiner Wortwahl nicht zimperlich und er hatte genaue Vorstellungen, wie die Menschen sich verhalten sollten. Lukas berichtet davon im 3. Kapitel seines Evangeliums: Lukas 3,1-14: die eigene Sicherheit nicht selbstverständlich nehmen, weil man ja schon immer dazu gehört hat; von dem, was man doppelt hat, die Hälfte abgeben; nicht mehr fordern als vorgeschrieben ist; keine Gewalt anwenden und sich genügen lassen an seinem Sold. – Aktueller geht es wahrscheinlich kaum.

Der Predigttext aus dem Römerbrief (Römer 15,4-13) zielt dann noch mehr auf das tägliche Leben ab: einander annehmen, weil wir selber Angenommene sind. Dabei sind es nicht nur die, mit denen wir uns gut verstehen, die wir annehmen sollen. Wir müssen nicht alle toll finden, denen wir begegnen, aber wir sollen sie annehmen.

Dazu kommt, dass die Gemeinde die seit Sommer vakante Presbyteriumsstelle neu besetzt hat und wir am Sonntag Lothar Kohlstädt in sein neues Amt einführen können.

Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

  • in der Holtruper Kirche
  • um 10.00 Uhr
  • mit Einführung von Lothar als Presbyter
  • anschließend: Kirchenkaffee
  • anschließend: Büchertisch und Eine-Welt-Tisch

Kirche_mit_KindernNach dem gemeinsamen Beginn in der Kirche
ist im Gemeindehaus Kindergottesdienst.

Gottesdienste Weihnachten 2017

Heiliger Abend 2017

  • 15.00 Uhr    Familien-Gottesdienst mit Krippenspiel in Holtrup
  • 15.30 Uhr    Familien-Gottesdienst mit Krippenspiel in Möllbergen
  • 16.00 Uhr    Familien-Gottesdienst mit Krippenspiel in Holzhausen
  • 17.00 Uhr    Christvesper in Holtrup
  • 17.30 Uhr    Christvesper in Holzhausen
  • 17.30 Uhr    Christvesper in Möllbergen
  • 23.00 Uhr    Christmette in Holzhausen

1. Weihnachtstag (25. Dezember)

  • 07.00 Uhr    Uchte: Gottesdienst
    am Weihnachts-Morgen in Möllbergen
    mit ausführlicher Liturgie und Abendmahl in der besonders erleuchteten Kirche, anschließend Frühstück im Gemeindehaus
  • 10.00 Uhr    Gottesdienst in Holzhausen
  • 18.00 Uhr    Gottesdienst
    am Abend des 1. Weihnachtstages
    in Holtrup

2. Weihnachtstag (26. Dezember)

  • 10.00 Uhr    Gottesdienst mit Abendmahl am 2. Weihnachtstag in Möllbergen
  • 10.00 Uhr    Gottesdienst mit Abendmahl am 2. Weihnachtstag in Holzhausen

 

Und wer in ganz Deutschland auf der Suche ist, wird hier bestimmt fündig:
http://www.wegweiser-gottesdienst.de/index.html

Wegweiser Gottesdienst (Screenshot 17.12.2016)
Wegweiser Gottesdienst (Screenshot 17.12.2016)

2. Adventsandacht: 13. Dezember 2017

Auch in diesem Jahr gibt es Advents-Andachten in der Möllberger Kirche:

„Der Boden des Heiles“

Kreuz – Mittwoch, 13. Dezember um 19.00 Uhr

Fenster aus der Kirche in Gammelsbach im Odenwald von Bruno Müller-Linow (1909-1997)

Krippe – Mittwoch, 6. Dezember um 19.00 Uhr

Fenster aus der Kirche in Gammelsbach im Odenwald von Bruno Müller-Linow (1909-1997)

Stern – Mittwoch, 20. Dezember um 19.00 Uhr

Gottesdienst am 2. Advent 2017 (10. Dez.)

PaToWi_Icon_violettAm 10. Dezember feiern wir den 2. Sonntag im Advent. Die Überschrift lenkt unseren Blick in eine doppelte Richtung: Wir erinnern uns daran,  dass Jesus gekommen ist und gleichzeitig wird uns vor Augen gemalt, dass er auch ein zweites Mal kommen wird. Und das ist der entscheidende Punkt: Christlicher Glaube ist nicht nur Betrachtung eines geschichtlichen Ereignisses vor 2000 Jahren. Im Gegenteil: Jesus kommt! Er kündigt es selbst mit dem Vers der Bibel an, der als Wochenspruch über der 2. Adventswoche steht:

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht. (Lukas 21,28)

Bei allem, was um uns herum geschieht, ist es ganz wichtig, den Blick zu heben und auf Jesus Christus zu sehen, um nicht Mut und Zuversicht zu verlieren. Wir können für so Vieles dankbar sein, was wir an Gutem und Schönem erfahren. Aber unsere Welt insgesamt ist leider nicht so friedlich und schön, wie wir sie gerne hätten: Hunger und Krieg, Naturkatastrophen und sich immer mehr verstärkende extremistische Tendenzen prägen das Bild.

Aber dies alles ist nicht neu. Ganz ähnliche Erfahrungen hat auch der Prophet gemacht, der im 63. und 64. Kapitel des Jesaja-Buches sein Klage an Gott richtet (Jesaja 63,15-16(17-19a)19b; 64,1-3). Das ist der Predigttext von morgen. Anders als vieles Rumjammern ist diese Klage aber nicht hoffnungslos, sondern voller Erwartung, die sich für die Christen mit dem Kommen Jesu verbindet: vor allem mit dem zweiten Kommen Jesu, nicht nur mit dem ersten vor etwa 2000 Jahren. Das ist es, was die Menschen durch diese schwierigen Zeiten hindurch trägt: das Evangelium vom Reich Gottes und damit die Zusage Jesu, dass ER die Menschen nicht im Stich lässt, sondern da ist: alle Tage bis an der Welt Ende. In diesen Glauben und und diese Zusage und damit in diese Hoffnung für die Welt, in der wir leben, taufen wir Menschen hinein – auch morgen in Holtrup.

Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

  • in der Holtruper Kirche
  • um 10.00 Uhr
  • mit Taufen
  • anschließend 1: Kirchenkaffee
  • anschließend 2: Büchertisch und Eine-Welt-Tisch

Kirche_mit_KindernNach dem gemeinsamen Beginn
in der Kirche ist im Gemeindehaus
Kindergottesdienst.