Gottesdienst an Rogate 2016

Am Sonntag ist der Sonntag Rogate. „Singen“ und „Loben“, das haben wir an den beiden Letzten Sonntagen eingeübt. Jetzt steht für den kommenden Sonntag eine andere Aufforderung im Mittelpunkt, die aus der österlichen Freude erwächst über die Auferstehung Jesu erwächst: „Betet“, auf Lateinisch: Rogate. Der Name des Sonntags kommt aus Matthäus 7,7, wo Jesus verheißt: „Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.“ Dem entspricht der Wochenspruch aus Psalm 66,10: „Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft, noch seine Güte von mir wendet.“ Voller Vertrauen dürfen wir uns immer wieder neu an Gott wenden und ihm uns anvertrauen.

Die Predigt über 1. Timotheus 2,1-6a geht der Frage nach, für wen denn gebetet werden soll. Wer hat es nötig, wer braucht die Unterstützung durch die Fürbitte? Und es wird deutlich: E sind nicht nur die Menschen, die mir am Herzen liegen, sondern viele mehr.

Dazu feiern wir auch an diesem Sonntag Taufe und Heiliges Abendmahl.

Und deshalb:
Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

  • mit Taufe und Heiligem Abendmahl
  • in der Möllberger Kirche
  • um 10.00 Uhr
  • anschließend: Kirchenkaffee

Kirche_mit_KindernDieses Mal gibt es natürlich auch wieder
Kindergottesdienst im Gemeindehaus – wie immer
nach dem gemeinsamem Beginn in der Kirche.

Gottesdienst am 10. Mai

Der fünfte Sonntag in der Osterzeit hat den lateinischen Namen Rogate – nach dem lateinischen Anfang von Matthäus 7,7: „Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.“ Mit diesem Vers ist deutlich, dass es nicht nur darum geht, die Menschen zum Beten aufzufordern und ihnen eine mehr oder weniger lästige Pflicht aufzuerlegen. Ganz im Gegenteil: Wichtig ist im Wort Jesu vor allem, dass dem Gebet – ebenso wie der Suche und Hinwendung eine große Verheißung gegeben ist: sie werden Annahme und Aufnahme erfahren. Vielleicht nicht immer so, wie wir uns das vorstellen, aber doch auf Gottes Weise.

Darauf weist uns auch das Evangelium des Sonntags hin, das die Verheißung der Gebetserhörung in der Fassung nach dem Johannesevangelium in den Mittelpunkt stellt: Joh 16,23b-28(29-32)33. Der Predigttext (in der Reihe 2 der zur Erprobung heruasgegebenen neuen Ordnung) führt uns an den Berg Sinai, wo Mose im Gebet mit Gott um Gottes Volk ringt.

Auch an diesem Sonntag wird sich vielleicht die Stimme eines noch kleinen Täuflings mit den Stimmen der Gemeinde mischen. Und wir dürfen die neuen Konfirmanden begrüßen: diejenigen, die nach dem 1. Jahr KU3 jetzt in die zweite Halbzeit starten, um dann im kommenden Frühjahr konfirmiert zu werden.

Also:

Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

  • am 10. Mai
  • in der Möllberger Kirche
  • um 10.00 Uhr
  • mit Taufe und Begrüßung der neuen Konfirmanden

Kirche_mit_KindernAm Sonntag gibt es wie immer Kindergottesdienst
(nach gemeinsamem Anfang im Gemeindehaus).