Gottesdienst am 1. März 2020

Mit dem kommenden Sonntag beginnt die Reihe der Passions-Sonntage. Die Liturgie in dieser Zeit wird den Themen der Sonntage entsprechend nachdenklicher und stiller: Kein „Gloria in excelsis“, kein Halleluja. 

Der erste Sonntag in der Passionszeit trägt den Namen Invokavit nach dem lateinischen Anfang von Psalm 91, Vers 15: „Invokavit me – Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören.“ Das Thema des Sonntags ist die Erfahrung, dass wir uns unseres Glaubens nicht sicher sein können; dass unser Glaube immer wieder angefochten ist. Das Evangelium des Sonntags aus Matthäus 4 zeigt uns Jesus, wie er versucht wird und dem Versucher widersteht. Der Predigttext aus dem 1. Buch Mose führt uns in die Urgeschichte des Menschseins: Warum sind wir, wie wir sind – der Sündenfall bei Adam und Eva.

Also:

Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

  • am 1. März
  • mit Abendmahl
  • in der Möllberger Kirche
  • um 10.00 Uhr

Kirche_mit_KindernAm Sonntag gibt es wie immer Kindergottesdienst (nach gemeinsamem Anfang im Gemeindehaus).

Ökumenischer Gottesdienst am 5. März 2017

Am Mittwoch hat die Fasten- und Passionszeit begonnen. Der Sonntag Invokavit eröffnet gottesdienstlich diese Vorbereitungszeit auf Ostern, wenn am Aschermittwoch kein Gottesdienst gefeiert wird. In diesem Jahr ist das für unsere Gemeinde ein ganz besonderer Gottesdienst, denn wir feiern ihn zusammen mit der katholischen Gemeinde St. Walburga. Unter der Überschrift „Warum Asche?“ kommen die Gemeinden zusammen: um sich näher kennen zu lernen, um Gemeinsames und Unterschiedliches aneinander zu entdecken, um deutlich zu machen, dass beide Konfessionen viel mehr eint als trennt. Anlass ist das 500-jährige Reformationsjubiläum, das die evangelische Kirche in diesem Jahr in ökumenischer Weite feiert.

Schon in der Vorbereitung war deutlich geworden, wie ähnlich die Liturgie in beiden Kirchen ist: vom Ablauf her und bei der inhaltlichen Ausrichtung am Evangelium von der Versuchung Jesu in Matthäus 4,1-10. Das Aschekreuz zu Beginn der Fastenzeit ist dann etwas, das für evangelische Christen eher ungewohnt bis unbekannt ist. Das kann am Sonntag entdeckt werden. Die Predigt hält der katholische Gemeindereferent Ulrich Geschwinder. Der Gottesdienst insgesamt wird von evangelischen wie katholischen Hauptamtlichen und Gemeindegliedern und den Chören gestaltet.

Im Anschluss an den Gottesdienst ist Gelegenheit, sich im Gemeindehaus zum „Geschwisterfest mit Mittagessen“ (Joachim Schierbaum) zu treffen und bei einigen Aktionen und beim Mittagessen näher kennen zu lernen.

Also:

Herzliche Einladung zum ökumenischen Gottesdienst:

    • in der Holzhauser Kirche
    • um 10.00 Uhr
    • im Anschluss gemeinsames Mittagessen

Kirche_mit_KindernNatürlich gibt es auch
Kindergottesdienst.

Gottesdienst am 14. Februar

Am kommenden Sonntag ist der erste Sonntag der Passionszeit, der Sonntag mit dem lateinischen Namen Invikavit – benannt nach Psalm 91,15, der altkirchlichen Antiphon für den Introitus-Gesang (Eingangsgesang) am 1. Sonntag in der Fastenzeit: Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören; ich bin bei ihm in der Not, ich will ihn herausreißen und zu Ehren bringen. Der Kampf gegen die Versuchung und gegen den Versucher gilt es mit Hilfe Jesu zu gewinnen. Darauf weisen uns der Wochenspruch „Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre.“ aus 1. Johannes 3,8b und das Evangelium des Sonntags von der Versuchung Jesu aus Matthäus 4 hin. 

Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

  • in der Holtruper Kirche
  • um 10.00 Uhr
  • anschließend: Kirchenkaffee

Kirche_mit_KindernNach dem gemeinsamen Beginn
in der Kirche ist im Gemeindehaus
Kindergottesdienst.

Gottesdienst am 22. Februar

Mit dem morgigen Sonntag beginnt die Reihe der Passions-Sonntage. Die Liturgie in dieser Zeit wird den Themen der Sonntage entsprechend nachdenklicher und stiller: Kein Gloria in excelsis, kein Halleluja.Auch dieses Weblog zeigt die Kirchenjahreszeit mit seiner violetten Farbe.

Der erste Sonntag in der Passionszeit trägt den Namen Invokavit nach dem lateinischen Anfang von Psalm 91, Vers 15: „Invokavit me – Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören.“ Das Thema des Sonntags ist die Erfahrung, dass wir uns unseres Glaubens nicht sicher sein können; dass unser Glaube immer wieder angefochten ist. Das Evangelium des Sonntags aus Matthäus 4 zeigt uns Jesus, wie er versucht wird und dem Versucher widersteht. Der Predigttext aus dem 1. Buch Mose führt uns in die Urgeschichte des Menschseins: Warum sind wir, wie wir sind – der Sündenfall bei Adam und Eva.

Also:

Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

  • am 22. Februar
  • in der Holtruper Kirche
  • um 10.00 Uhr

Kirche_mit_KindernAm Sonntag gibt es wie immer Kindergottesdienst
(nach gemeinsamem Anfang im Gemeindehaus).

Gottesdienst am 9. März

Am kommenden Sonntag (9. März) ist der Erste Sonntag in der Passions- und Fastenzeit mit dem lateinischen Namen Invokavit („Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören“ aus Psalm 91). Gott erhört die, die ihn in der Versuchung anrufen. Das Evangelium aus Matthäus 4 erzählt von der Versuchung Jesu, der Predigttext aus dem Jakobusbrief (Kapitel 1,12-18) versucht die Herkunft der Versuchung zu klären und einzuordnen. Das ist auch und gerade heute ganz wichtig, wenn es darum geht, in der Passionszeit nicht nur den kleinen Alltäglichkeiten der Versuchung (Schokolade/Handy/Computerspiele/Kaffee/Alkohol etc) zu widerstehen, sondern besonders auch den großen Versuchungen des Lebens, mit denen uns das/der Böse von Gott entfremden will.

Also:

Herzliche Einladung zum Gottesdienst:

  • in der Möllberger Kirche
  • um 10.00 Uhr

Kirche_mit_KindernNatürlich gibt es auch dieses Mal Kindergottesdienst (nach gemeinsamem Anfang im Gemeindehaus).